Header

15.10.2014 18:22 Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?


Kurzfristig gab es eine Reisewarnung für die Philippinen, die wieder rückgängig gemacht wurde. Veranlassung: die Entführung eines deutschen Ehepaares.
Das deutsche Ehepaar hat sich hochgradig unverantwortlich benommen. Sie sind alleine in einem kleinen Segelboot in der Straße zwischen die südlichsten philippinischen Inseln und Borneo gesegelt. Dort wurden auch vor 13 Jahren die Wallerts entführt. Diese Straße ist seit jahrhunderten als Seepiraten Gebiet bekannt. Da muss man nicht unbedingt hineinfahren. Abu Shayaf ist zwar längst tot, aber seine Gruppe gibt es immer noch. Bedroht sind eher die bekannten Taucherresorts auf Borneo: Mataking und die Resorts auf Mabul – direkt neben Sipadan. Sie werden inzwischen streng bewacht.

Die Touristenorte auf den Philippinen liegen weit von dieser Straße enfernt und sind vollkommen sicher.

Aus gegebener Veranlassung möchte ich daran erinnern, dass 90 % aller Filipinos katolisch sind. Muslime gibt es auf der Insel Mindanao im Süden und vereinzelt über die Inseln verteilt

Aus Delphin Tours wurde Delphin Tours by TECS Reisen

Zum 01.09.2017 ist Anne de Saint Aubain, die Gründerin und langjährige Inhaberin von Delphin Tours,...



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?