Header

Offene Briefe

März 2014

hallo Anne

wollte dir nur kurz mitteilen das wir von unserer traumhaften Rundreise Malaysia gut zurück gekehrt sind. Alle Transfers, die von dir organisiert wurden, haben zu 100% geklappt. Es gab nicht eine einzige Verspätung oder irgendwelche Unklarheiten. Kuala Lumpur und im Anschluss der Regenwald waren fantastisch.  Hier müssen wir dir ein ganz, ganz großes danke und Lob aussprechen. 

Das einzige was uns nicht so gut gefallen hat, war die Insel Mabul. Hier wird leider zu viel Dreck und Müll im Meer und auf der Insel verteilt. Die Anlage Sipadan Water Villages ist schon sehr in die Jahre gekommen und eine Renovierung sollte hier das mindeste sein. Dafür kannst du aber nichts und somit wollen wir dir einfach nur noch mal sagen,

Danke für alles.

liebe Grüße

Micha und Marion

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Mai 2012

Julia und Tobias reiste nach der Hochzeit nach Malaysia.

Hallo Frau de Saint-Aubin,

seit ein paar Wochen sind wir wieder zurück aus Malaysia und möchten uns herzlich bei ihnen für die Organisation der Reise bedanken. Der komplette Ablauf hat reibungslos geklappt, die Hotels waren super und die Reiseleiter immer sehr nett und hilfsbereit. Ein rundum gelungener Urlaub!

Julias und Tobias Rost    

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Urlaub November 2011
Sepilok Nature Resort / Sipadan Water Village Resort

Sepilok sollte man gesehen haben, sehr schönes gepflegtes Resort mit guter Küche.
Auspflüge sind sehr gut organisiert und starten pünktlich. Man hat einen eigenen Führer, der uns durch die Orang Uthan Rehabilitations Center und die Proboscip Affen (Nasenaffen) geführt hat, dabei wurden persönliche Wünsche oder Änderungen des Ablaufs ohne Probleme eingegangen. Außerdem ist die Nachtwanderung am Resort sehr sehenswert. Jederzeit wieder!!!

Transfers nach dem Sipadan Water Village Resort waren perfekt organisiert. Die Transportmittel standen immer schon bereit.

Wer einen richtigen Tauchurlaub ohne Stress erleben möchte der ist hier absolut richtig.
Drei Bootstauchgänge täglich, plus unbegrenztes Hausrifftauchen. Der Ablauf ist perfekt durch organisiert, Tauchboote, Guide und Tauchgruppen sind gut aufeinander abgestimmt. Auf individuelle Wünsche von einzelnen Tauchern wird jederzeit eingegangen. Die Boote werden von der Staff vorbereitet, kein schleppen der Ausrüstung.
Der ganze Ablauf im Sipadan Water Village Resort ist auf das Tauchen abgestimmt. Wie natürlich auch die Mahlzeiten. Das Essen ist immer in Bufett Form angerichtet. Wer Meeresfrüchte liebt, kommt voll auf seine Kosten. Wir essen nicht gern Meeresfrüchte, aber auch wir haben immer sehr gut gegessen, die Auswahl an Speisen ist sehr groß.
Jeden 3. Abend wurde ein großes Barbecues veranstaltet.
Die Bungalows sind sehr schön und sauber, und da man auf dem Wasser wohnt gibt es keine Krabbeltiere. Das Personal ob Reinigungskraft, Tauchgide, Bootsmann, Servicepersonal und sonstige Angestellte waren immer zuvorkommend und sehr sehr freundlich und hilfsbereit.

Unser Fazit:
Ein toller Urlaub, Tauchen der Spitzenklasse und Erholung pur.

Kerstin & Torsten

------------------------------------------------------------------------------------------------------

04.07.0211

Hallo Anne

Hier eine kurze Beschreibung meiner subjektiven Eindrücke von der Reise.

Anreise bis zur Sipadan Water Village verlief reibungslos und optimal abgestimmt. Nach der Landung in Tawau und der Gepäckausgabe waren die Abholer da und luden alles in einen Kleinbus. Im Hafen von Temporna lag das Zubringerboot und man stieg übergangslos ein und wurde in 30 min zum Sipadan Water Village gebracht. Im weiteren Verlauf stellte ich fest, daß bis zu 3x täglich Gäste auf diesem Wege kommen und gehen, das ist reibungslose Routine. Das Resort hat einen Gong, mit dem sie bei Ankunft und Abreise von Gästen alle Mitarbeiter zusammenrufen, die dann – bei Ankunft – sich aufgereiht verbeugen und bei Abreise dauerhaft hinterherwinken. Die Bungalows sind Spitze, wenn auch in unterschiedlichem Erhaltungszustand – keinesfalls aber wertmindernd. Während der 2 Wochen wurden darüber hinaus 2 Bungalows komplett renoviert. Zentraler Punkt der Renovierung ist wohl eine Art Konstruktionsfehler. Terrassen-Schieb-Türen, Fenster und Eingangs-Türen haben Lamellen und kein Glas. Das ist gut bei Windstille und brennender Sonne, jedes Windchen kann ungehindert zurchziehen und wird als angenehm wahrgenommen (im Übrigen läßt man dann ja sowieso alles auf). Wenn es aber stürmt (wie an nicht wenigen Tagen) zieht es durch den Bungalow, als ob man im Freien wäre. Ich habe mir manche Nacht als Windschutz den Koffer auf das Bett gestellt. Die neuen und renovierten Bungalows haben alle Glas-Türen.

Die Bungalows sind sehr geräumig, durch das 2-seitige Öffnen von Falt—Schiebe-Türen integriert man die große Terrasse und hat ein Gefühl von Weite, die Möbel sind ur-gemütlich. Man steht mitten in Korallen und hat genug Grund dauernd nach unten zu schauen.

Das Essen ist reichlich und vielfältig, jeder bekommt das, was er sucht. Exzellente Suppen, viel Seafood, sogar Thunfisch-Saschimi. Der Service im Restaurant ist lausig, darüber kann man aber leicht hinwegsehen. W-lan reicht bis in den letzten Bungalow, wenn auch nur schwach. In der Bar hat man dann volle Bandbreite. Lästig ist nur, daß die Zugangsdaten alle 72h erneuert werden müssen. Das macht sicher auch Sinn, denn die meisten Gäste sind Kurzurlauber. Dass einer 2 Wochen bleibt, war wohl noch nie da.

Alles ist auf’s Tauchen abgestimmt (selbst die Essenszeiten) und perfekt organisiert. Man bekommt eine Nummer mit Schlüssel und alles, Spind, Haken, Bügel, Leihausrüstung usw. haben dieselbe Nummer. Die SWV hat 9 Boote, alles schnelle Flitzer mit 250-300PS Aussenboarder (Twin Yamahas), sauber gehalten und für je 10 Taucher ausgelegt. Die Bootsleute verstehen ihr Handwerk und sind sehr freundlich und hilfsbereit. Man wird auf Boote eingeteilt und findet alles korrekt aufgerödelt auf dem Boot wieder. 3 TG pro Tage mit Guide werden angeboten, Ausrüstung bleibt für den Tag auf dem Boot. Auch der Guide bleibt derselbe. 2 TG morgens 8:00 und 10:30, einer um 14:30. Darüber hinaus kann man danach im Team im Hausriff sich austoben so viel man will. Zwischen den TG am Morgen stehen Gebäck bereit und Getränke. Eine Halle mit riesigen Tischen und Bänken und eine riesige Bibliothek machen jede Interaktion möglich.

Die Guides waren alle bis auf eine Ausnahme sehr gut hatten ein erstaunliches Wissen über die lokale Fauna. Alle hatten gute Augen und schrieben jeweils die Namen von Besonderheiten auf eine UW-Tafel. Als Dauergast konnte ich mir die Einteilung regelmäßig aussuchen und auch bei der Tauchspot-Auswahl mitreden.

An einem Morgen zählte ich 60 Taucher (z.T. Japanische Reisegruppen mit Omas, die der Geriatrie entsprungen schienen), wobei 3 Früh-Boote nach Sipadan schon weg waren.

Sipadan: Da liegt der Hase im Pfeffer bei meiner Reise. In der ersten Woche wurde ich 3 mal für Sipadan eingeteilt, 1x auf das 5:15 Boot, 2 x auf 7:15 Boote. Mit dem Frühboot macht man dann 3 TG bis Mittags und ist zum Mittagessen wieder zurück. Frühstück gibt es nach dem 1. TG auf Sipadan in einer urigen Holzhalle, wieder auf großen Tischen – alles perfekt durchorganisiert. Die Zeit zwischen den TG liegt man an einem blütenweißen Strand umgeben mit naturgeschütztem Ambiente von Feinsten. Diese Frühtour bietet alleine ein ungewöhnliches Schauspiel: Nach dem Registrieren auf der Insel wird man vor eine etwa 150 Tiere umfassende Herde von Parrot Bumpheads geworfen und kickt damit deren morgentliche Rundreise um die Insel an – einmalig

Die betauchten Inseln Mabul und Kapalai bieten ausreichend Spots für jedes Wetter und die 3 Hausriffs sind eigentlich schon ausreichend und immer geschützt.

Ich war der einzige während der 2 Wochen, der Nitrox tauchte, die Prozedur war ok, meist 33-35% nur der Flaschendruck lag bei 165-180bar, nie darüber. Es läge am Kompressor, sagten sie. Hat aber immer gereicht, selbst bei 75‘ TG. Die 5 stetig laufenden Luft-Kompressoren (1 immer in der Wartung; bei 300 Tanks) sahen alle neu und gepflegt aus. Die 300PS Boote sind schnittig, verdammt schnell und wendig und sind in 20min bei gutem Wetter und in 30min bei Wellengang in Sipadan. Bei Gehacke sollten Leute mit Bandscheibenproblemen lieber absagen.

Rolf Rainer Dries

Aus Delphin Tours wurde Delphin Tours by TECS Reisen

Zum 01.09.2017 ist Anne de Saint Aubain, die Gründerin und langjährige Inhaberin von Delphin Tours,...



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?