Header

Malapascua

Malapascua, von den Einheimischen auch Logon genannt, liegt ca. 8 km nord-östlich der Insel Cebu. Auf der 2½ km langen und rund 1 km breiten Insel spielt sich das Leben vor allem an der schönen weißen Bounty Beach im Süden der Insel ab. Hier liegen die Resorts, Bars und Tauchshops und hier kommen alle neuen Gäste an. Ein Südsee-Traum wird wahr, wenn Sie mit dem Auslegerboot ankommend zum ersten Mal Ihren Fuß auf den Korallensand setzen.

Auf einem Spaziergang weg vom touristischen Trubel in Richtung Norden kommen Sie durch ursprüngliche Fischerdörfchen zu schönen weißen Stränden und in malerische Buchten: Ein Paradies, in dem die Zeit still zu stehen scheint. Autos oder Motorräder gibt es hier nicht.

Man muss aber auch wissen, dass es hier keine Bank und kein Geldautomat gibt. Öffentliche Stromversorgung gibt es auch nicht. Jedes Hotel hat eine eigene Stromversorgung. Somit hat nicht jedes Hotel 24 Stunden Strom.    

Die guten Chancen auf eine Begegnung mit einem der seltenen Fuchshaie (Tresher Shark) locken viele Taucher nach Malapascua. Malapascua ist aber auch in jeder anderen Hinsicht ein sehr gutes Tauchgebiet. Hier finden Sie eine Beschreibung von Tauchplätzen rund um Malapascua: Tauchplätze bei Malapascua

Malapascua 15. Sept 2011
Mantas bei Malapascua

Fuchshaie bei Malapscua

Makro bei Malapascua

Anreise: Von Cebu City mit Taxi oder Bus in 3 Stunden bis Maya und von dort in 35 - 45 min mit dem Boot nach Malapascua. Alle Resorts organisieren die Transfers.

Malapascua Exotic Island Dive & Beach Resort ***

Das Exotic Island Resort liegt versteckt hinter Palmen direkt an der Bounty Beach ein wenig abseits des touristischen Zentrums der Insel, weit genug davon entfernt, um Ihnen eine ruhige und entspannte Atmosphäre zu bieten. Vor dem Resort nimmt die Wassertiefe nur allmählich zu und ist sicher zum Schwimmen. Nicht weit vom Strand finden sich schöne Korallenformationen, die sich sehr gut zum Schnorcheln eignen.     

30 Zimmer in verschiedenen Kategorien von Unterkünften für Rucksacktouristen bis zu Deluxe Zimmern mit Klimaanlage, heißem Wasser, Minibar und Satelliten-TV werden angeboten. Einige sind in Cottages, andere in einem zweistöckigen Haus untergebracht. 24 Stunden Stromversorgung ist garantiert.     

Das Exotic Restaurant bietet Ihnen eine umfangreiche Speisekarte von Salaten über Sandwichs (hergestellt aus täglich frisch gebackenem Brot) bis zu philippinischen und internationalen Spezialitäten. Für die Philippinen außergewöhnlich ist die Kaffee-Ecke: Hier wird Ihnen jede Art frisch gebrühten Espressos wie Espresso Shot, Cafe Latte, Cappuccino oder wenn Sie es mögen, auch die Eis-Versionen geboten.     

Das Resort liefert täglich 24 Stunden Elektrizität mit einer Gesamtleistung von 120 KVA. Generator und Kompressoren sind seit Mitte März 2010 in einem neuen Haus hinterm Resort untergebracht, womit Geräuschbelästigung ausgeschlossen sein sollte.
Normalerweise gibt es auf Malapascua nur für etwa 5 Stunden pro Tag von 18 bis 23 Uhr Elektrizität.

Zum Resort gehört ein PADI 5-Star Gold Palm Tauch-Center. Es ist das älteste PADI Tauchcenter auf Malapascua und somit sehr erfahren. Nitrox wird angeboten.

Unsere Meinung: Ein sehr beliebtes Resort, wo alles Stimmt. Wir und unsere Kunden fühlen sich dort immer sehr wohl.

Ocean Vida Resort ***

Mit diesen Resort wurde auf Malapascua ein Idyll der Sonderklasse etabliert.   

Das Ocean Vida bietet 12 Deluxe Zimmer alle mit direkter Meersicht, privater Veranda oder Balkon.
Die Zimmer sind mit Abaca und Mahagoni Möbeln, Klimaanlage, Ventilator, heiß und kaltes Wasser, Minibar, Safe und freies WLAN ausgestattet.   

Die Sea Explorers Padi 5* Tauchschule hat bereits im Dezember 1999 am wunderschönen Bountybeach eröffnet und ist damit eine der ältesten und somit auch erfahrensden in den Visayas.

Im Juli 2010 wurde die ganze Tauchschule renoviert. Es steht jetzt ein neues Schulungszimmer mit Klimaanlage, größere Ausrüstungsräume, sowie ein neues, besseres Areal zum Waschen der Ausrüstung zur Verfügung.

Es gibt tägliche Fuchshaisichtungen am bekannten Moand Shoal , den wohl besten Wrack-Tauchgang der Visayas und sollte bei einem Lighthouse Tauchgang keine Seepferdchen oder Mandarinfische gesehen werden gibt es für diesen Tauchgang das Geld zurück.    

Unser Tipp: Inselhüfen mit den Sea Explorers!!! Zur Auswahl stehen Alona Beach, Cabilao und Dauin.

VIDEO Sea Explorers

Buona Vida Resort & Spa

Das Resort versteckt sich in einem herrlich ruhigen tropischen Garten im hinteren Teil des Strandes. Es ist ausgestattet mit 8 schön gestaltene Gartenzimmer in einem zweistöckigen Gebäude. Jedes Zimmer hat einen geraümigen Holzterasse inklusive Hängematte und Blick auf den Garten. Gegenüber leigen vier Familienzimmer in eigenen Bungalows. Sie haben die Wahl zwischen einem Zimmer mit Ventillator und einem klimatisiertem Raum.

Tauchen Und wenn es Zeit ist einen Tauchgang in die Unterwasserwelt zu machen oder beim Sonnenuntergang sich einen einmaligen Spaziergang am Strand zu gönnen, das Ocean Vida Beach Resort und Sea Explorers Tauchzenter sind nur 3 Gehminuten entfernt, und durch einen einfachen Zugang zu erreichen.

Buena Vida Fotogalerie

Kokay's Maldito Dive Resort ***

Auf einem der kreideweißen Sandstrände von Malapascua liegt das Kokay’s Maldito Resort.
Nicht auf dem großen Strand mit den vielen Leuten, sondern in einer beschützten Bucht unweit davon.

Das 2012 erbaute Hotel bietet Zimmer in verschiedenen Kategorien an. Von den eher für Ruchsacktouristen gedachten Budgezimmern und den Standardzimmern für die weniger betuchten Gäste bis hin zu den Zimmern für den Traumurlaub: 12 Premium Rooms haben Meerblick, Terrasse, Minibar, großer Flachbildschirm Kabel TV, Fön, und Safe.  Die zwei Super Luxus Penthäuser auf dem Dach haben außer dem auch Jacuzzi. Diese sind ideell für  Familien oder größere Gruppen, die sich etwas Extra gönnen möchten, oder auch für Honeymooner.
Alle Zimmer sind in warmen Farben gestrichen.

Zimmer für Menschen mit körperlicher Behinderung können auf Nachfrage zur Verfügung gestellt werden

Das Restaurant bietet eine Auswahl lokaler und internationaler Gerichte, vom Frühstück  über einen leichten Lunch und romantisches Dinner am Meer bis hin zum Nacht-Schnacks.

Die Bar serviert eine große Auswahl Cocktails, Beere, Shakes, Liköre und Soft-Drinks.

Eine Disco, eine Musik-Lounge, Billard und eine Internet-Cafe rundet das Angebot ab. Auf dem Strand werden Partys gefeiert und tropische Drinks serviert – bis spät nachts. Die Kokay’s Maldito Party’s sind berühmt.

Freie WLan gibt es in den öffentlichen Bereichen

Tauchen: Der Tauchshop gehört die Dive Society, der auch seit vielen Jahren in El Dorado Resort in Dumaguete zuhause ist.

Kokay's Maldito Fotogalerie

Hippocampus **

Hippocampus liegt umgeben von Orchideen, blühenden Bäumen und Kokospalmen im Süden von Malapascua an der Bounty Beach. Der Name verweist auf die vielen Arten von Seepferdchen, die in den umliegenden Korallenriffen zahlreich zu Hause sind. Eine lockere und familiäre Atmosphäre zeichnet das unter deutschem Management stehenden Resort aus.           

Die 17 Zimmer sind im Kolonialstil eingerichtet und verfügen über bequeme Doppelbetten, Bad, Fan und Veranda mit Blick in den Garten und aufs Meer. Superior Zimmer haben Warmwasser und Minibar und können zusätzlich klimatisiert werden. Die 4 neuen Deluxe Beachfront Zimmer haben AC und sind luxuriös ausgestattet. 24 Stunden Stromversorgung.        

Das Restaurant finden Sie direkt am Meer. Es serviert internationale Gerichte mit mediterranem Einfluss sowie fangfrischen Fisch. Die gut gefüllte Magellans Bar direkt am Strand bietet mehr als nur Dekobier und ist ein schöner Ausgangspunkt in einen geselligen Abend.

Tauchen: Devocean Divers hat seinen Tauchshop direkt im Hotel.     

 Fotogalerie Hippocampus und Devocean Divers Shop

Aus Delphin Tours wurde Delphin Tours by TECS Reisen

Zum 01.09.2017 ist Anne de Saint Aubain, die Gründerin und langjährige Inhaberin von Delphin Tours,...



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?