Header

Reisebericht Egils Kviseis Gruppe

Liebe Anne

Die Reise war wir immer exzellent

In Kürze
Doha Airport ist recht Crazy!! Dumme Bustransfers und extra Sicherheitskontrollen

Das Tauchgepäck direkt von Dar es Salaam nach Mafia zu schicken war kein Problem.
Wir verbrachte die erste Nacht in Arusha Hotel. Es ist sehr nett. Insgesamt besuchten wir drei verschiedene Nationalparks.

Manyamar ist meist Dschungel. Wir übernachteten in der Zeltlodge Kirurumu, welche ich sehr empfehlen kann. Für den ersten Eindruck ist es am besten mit diesem Ort anzufangen

Serengeti ist Savanne oder Busch. Ich kann es nicht beschreiben. Das MUSS man selber gesehen haben. Man kann alles sehen – sogar Leoparden und Geparden.
Krüger Nationalpark ist viel größer und langweilig im Vergleich. Vielleicht ist Amboselli Park in Kenya ähnlich. Die Nächte verbrachten wir in Mapito Zelzlager. Kann ich auch sehr empfehlen

Ngorongoro ist ein Vulkankrater, 20 km in Durchmesser. Her ist die komplette Noahs Ark zu sehen. Die Nilpferde natürlich nur unten im Krater – der 700 m tief ist.
Für die anderen Tiere kann man sie sowohl oben wie unten sehen.
Wir übernachteten in Serena Hotel – ein richtiges, großes Hotel, kein Zelt. Mit einem fantastischen Ausblick auf den Krater.

Wir flog von Arusha nach Mafia ohne Probleme (Via Sansibar und Dar es Salam, wo wir die
Maschine wechseln mussten.) Wir waren sehr froh als wir unserem Tauchgepäck in Kinasi Lodge  wieder sahen. Mafia ist Tansanias drittgrößte Insel, ca. 40 km lang.

Kinasi ist ohne Zweifel das beste Hotel vor Ort. Pole Pole ist kein Vergleich. Es ist eine Klasse niedriger.

Das Restaurant in Kinasi wird von einem Italiener Alessandro geleitet, der SPA von einem Thailänder und der Tauchshop von einem Schweden

Das Essen ist super. Du kannst die nicht vorstellen wie gut es ist! Einzig unangenehme Sache sind die Moskitos.

Das Tauchen ist in Ordnung. Sichtbarkeit wie über all auch 15 – 20 m. Menge an Fisch, aber nichts Spezielles. Von den Giant Groupers abgesehen, die ich vorher noch nie gesehen habe, und sehr große Potato Groupers und Barracudas.

Eine ganz andere Geschichte sind die Walhaie!!! Wir sind zwei Stunden mit denen geschwommen und wir dachten es war um die 30 Stück, aber es waren nur 10, die ständig um uns herum kreisten. Unglaublich!!!

Die Wassertemperatur in der Lagune war ca. 28 – 28,5 °C. Im offenen Meer 27,5 – 28°C. aber für den zweiten Tauchgang waren 5 mm okay, weil wir doppelte Tauchgänge gebucht hatten und auf dem Boot blieben.

Allen in allem waren wir sehr zufrieden. Mein ganzer Traum von dieser Reise war 110% erfüllt.
Wärmste Grüße

Egils Kviesis
 

Baby Elefant wird gerettet (Egils Kviesis)

Aus Delphin Tours wurde Delphin Tours by TECS Reisen

Zum 01.09.2017 ist Anne de Saint Aubain, die Gründerin und langjährige Inhaberin von Delphin Tours,...



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?