Header

Reiseinformationen Thailand

Klima und Beste Reisezeit
In Thailand herrscht tropisches Klima vor und kann das ganze Jahr bereist werden. Es kommt  häufiger zu Regenschauern, bleibt aber warm. Nur die Mon-sunmonate April bis Mai und Oktober können regio-nal Unwetter mit sich bringen. Deshalb müssen bei der Reiseplanung die verschiedenen Jahreszeiten beachtet werden.

Die beste Reisezeit für den Norden ist von Novem-ber bis Mai. Im Dezember/ Januar kann es in den Bergen sogar recht kühl werden.

Für die Westküste am Indischen Ozean mit Phuket, Khao Lak und Krabi ist die beste Reisezeit von No-vember bis März. Von April bis Oktober ist Regen-zeit und es muss mit kurzen Schauern gerechnet werden.

Koh Samui kann bis auf die Monate November bis Dezember ohne Bedenken bereist werden.
Der Golf von Siam kann von November bis Mitte April bereist werden. Im April und September/ Ok-tober gibt es teilweise heftige Schauer.
Die Insel Koh Chang erlebt zwei sehr heftige Re-genperioden von Mitte Mai bis Anfang Juli und von Anfang September bis Ende September. In dieser Zeit sollten keine Reisen unternommen werden.        

Ein- und Ausreise
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise ein noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein bestätigtes Rück- oder Weiterrei-seticket. Ein Visum wird bis zu einem Aufenthalt von 30 Tagen bei Einreise über einen internationa-len Flughafen nicht benötigt. Sollte die Einreise nach Thailand auf dem Land- oder Seeweg erfol-gen, so ist das Besuchervisum nur 15 Tage gültig. Der Aufenthalt ohne Visum darf innerhalb eines halben Jahres 90 Tage nicht überschreiten. Kinder benötigen zur Einreise einen eigenen EU-Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass.
Staatsangehörige anderer Nationen informieren sich bitte bei den für Sie zuständigen Behörden. Die Ausreisesteuer ist momentan im Ticketpreis integ-riert und muss nicht separat am Flughafen gezahlt werden. Genaue Informationen erhalten Sie vor Ort von Ihrer Reiseleitung.

Inlandsflüge / Regionale Flüge
Bitte beachten Sie bei separat von Ihrem Langstre-ckenflug gebuchten Inlands- oder Regionalflügen (z.B. so genannte Billigflieger, Airpässe oder nur lokal operierende Fluggesellschaften), dass Sie nicht auf die Regelungen Ihres Langstreckentickets Bezug nehmen können. Oft haben lokale Fluggesell-schaften deutlich kleinere Flugzeuge im Einsatz oder wegen der Flughafenstrukturen können keine Großraumflugzeuge eingesetzt werden. Auf vielen Inlandsstrecken zwischen Inseln oder zu kleinen Flughäfen haben Sie oft nur 10 kg Freigepäck inklu-sive. Auch haben Sie in solchen Fällen keine abge-stimmten Beförderungsbedingungen zwischen den regionalen Fluggesellschaften und der Langstre-ckenfluggesellschaft. Außerdem operieren Regional-fluggesellschaften oft nicht von denselben, großen, internationalen Flughäfen oder Terminals, so dass für Umsteigeverbindungen deutlich größere Umstei-gezeiten gewählt oder zusätzliche Zwischenüber-nachtungen geplant werden müssen.

Wir empfehlen stets so viele Flüge wie möglich mit renommierten Fluggesellschaften in Anspruch zu nehmen und wenn möglich alle geflogenen Strecken in das Langstreckenticket aufzunehmen, um die größtmögliche Beförderungs- und Umsteigegarantie zu erreichen und Unannehmlichkeiten wie z.B. Frei-gepäckreduzierungen zu vermeiden.

Überlandtransfers
Alle Transfers zwischen Flughafen und Hotel sind in unseren Pauschalreisen enthalten. Auf längeren Fahrten von Bangkok nach z.B. Koh Chang oder Koh Kood buchen wir Ihnen bei zwei Personen ei-nen Dreiersitz in einem Minibus, damit Sie es be-quem haben. Wir buchen Ihnen aber auch gerne gegen Aufpreis einen Privattransfer.
 
Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt +6 Stunden, in der Mitteleuropäischen Sommerzeit +5 Stunden.

Sprache
Die Landessprache ist Thai. Englisch wird in den touristischen Gebieten verstanden und gesprochen. Vereinzelt kann man sich auch auf Deutsch ver-ständigen

Impfungen
Für eine Reise nach Thailand sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert sind Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt ab 4 Wochen oder besonde-rer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis. Bitte informieren Sie sich verbindlich bei Ihrem zuständigen Tropeninsti-tut.

Essen und Trinken
Das thailändische Essen ist bekannt für seine Schärfe, von der man sich nicht abschrecken lassen sollte. Schließlich gehört die thailändische Küche zu den Besten der Welt. Das riesige Spektrum reicht von gebratenen Nudeln, Suppen und Meeresfrüch-ten bis hin zum Thai Curry, welches es in verschie-denen Schärfegraden gibt und viel Gemüse.
Man findet aber auch in den Hotels und einigen  Restaurants europäisches Essen. Wer in seinem Urlaub nicht auf Fastfood verzichten möchte, findet selbst das in Thailand. Das Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Wasser ist aber in ver-schließbaren Flaschen erhältlich.

Zahlungsmittel / Währung / Umtausch
Der Baht ist die thailändische Landeswährung und unterteilt sich in 100 Satang. Ein Euro entspricht umgerechnet rund 40 Baht (Stand Januar 2011). Der Umtausch in Wechselstuben ist ohne Bedenken möglich. Außerdem kann mit der EC-Karte Geld vom Bankautomaten abgehoben werden. Die Zah-lung mit gängiger Kreditkarte ist schon weit ver-breitet.

Telekommunikation/ Post/  Infrastruktur
Meistens lässt es sich problemlos ins Ausland tele-fonieren. Günstiger als vom Hotel aus sind die Ge-spräche von den Postämtern, privaten Telekommu-nikationsbüros oder einem Kartentelefon für Aus-landsgespräche. Auch mit dem eigenen Handy kann problemlos telefoniert werden, wenn Ihr Netz-betreiber einen Partner in Thailand hat.

Internet ist im Königreich weit verbreitet. Die meis-ten Hotels bieten eine Internetverbindung zum Teil kostenlos oder gegen Aufpreis an. Außerdem findet man zahlreiche Internet-Shops in den Touristenge-bieten. Postsendungen nach Deutschland sind zwi-schen 4 Tagen und 2 Wochen unterwegs. Postkar-ten gibt man am besten an der Hotelrezeption ab. Die Straßen sind im Allgemeinen gut ausgebaut. Nur in bergigen Gegenden und auf den Inseln kön-nen Schotterstraßen vorkommen. In Thailand gibt es Wechselstrom mit einer Stärke von 220 Volt. Ein Adapter für die Steckdosen wird benötigt.

Stromversorgung
In Thailand gibt es Wechselstrom mit einer Stärke von 220 Volt/ 50 Hertz. Ein Adapter für die Steck-dosen wird teilweise benötigt.

Sicherheit / Reisen mit Kindern / Medizinische Versorgung / Versicherungsschutz
Thailand gilt trotz vieler Regierungswechsel als sicheres Urlaubsland. Wertsachen, Kreditkarten und nicht benötigtes Bargeld sollte im Hotelsafe aufbe-wahrt werden. Frauen sollten am Abend nicht mehr allein an den Strand oder in abgelegenen Straßen herumlaufen, da die Gefahr von Überfällen durch andere Touristen besteht. Die Thais sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Kinder sind überall gern gesehene Gäste und werden sehr gut behandelt. Einige Hotels bieten auch einen Kinderclub an. Es gibt eine Reihe von staatlichen und privaten Kran-kenhäusern, die über moderne Ausrüstung verfü-gen. Die Ärzte sind gut ausgebildet. Der Vertrau-ensarzt der Botschaft spricht Deutsch.

Zollbestimmungen
Thailändische Baht können unbegrenzt eingeführt werden und bis zu 20.000 US-Dollar. Es können auch bis zu 20.000 US-Dollar ausgeführt werden und bis zu  50.000 Baht. Bei Reisen nach Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam können bis zu 500.000 Baht ausgeführt werden.
Der Kauf von gefälschten Markenartikeln sowie die Einfuhr nach Deutschland sind verboten.
Die Ausfuhr bestimmter Antiquitäten (z.B. Buddha-figuren oder -Bilder) ist nur mit Genehmigung des Fine Arts Department erlaubt. Die Botschaft hält diesbezüglich ein Merkblatt mit weiteren Informati-onen bereit.

Die Ausfuhr von bestimmten Lederprodukten (z.B. Elefant, Krokodil, Schlangen) und Elfenbein sowie deren Einfuhr nach Deutschland unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. ID Reisewelt wendet sich strikt gegen jede Art von Souvenirs oder Einkäufe für die Tiere getötet oder gezüchtet, beziehungsweise bedrohte Pflanzen verwendet wer-den.

Bitte beachten Sie auch, dass die Einfuhr von be-stimmten Medikamenten verboten ist, bzw. einer gesonderten Genehmigung bzw. besonderer Doku-mentation bedarf. Detaillierte Informationen hierzu zu erhalten Sie beim Auswärtigen Amt. In jedem Fall sollten Sie sich fachkundig bei ALLEN verschrei-bungspflichtigen Medikamenten mit Ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, der Ihnen ein entsprechen-des, international gültiges, englischsprachiges Be-gleitformular aushändigen und die Einfuhrmöglich-keit für Sie prüfen kann. Bitte beachten Sie, dass die Einfuhr von verbotenen Medikamenten zur Ver-weigerung der Einreise oder zu anderen behördli-chen Maßnahmen führen kann. Für die Einhaltung der Einfuhrvorschriften sind Sie als Reisende selbst verpflichtet.

Unser Fazit
Thailand ist so unterschiedlich wie seine Besucher. Neben den bezaubernden Inseln und den schnee-weißen Sandstränden, wofür Thailand bekannt ge-worden ist, gibt es eben auch Berge und Dschungel im Norden, wo man noch nach traditionellen Riten lebende Völker findet. Ein Beispiel sind die berühm-ten Longnecks. Oder die großen Naturparks im Sü-den zwischen Krabi und Khao Lak mit Ihren Fantas-tischen Felsenformationen und Seen.
 
Menschen, die noch unentdeckte Perlen entdecken möchten, finden hier ganz sicher ihren Lieblings-fleck auf der Erde. Thailand ist ein Land, in das bestimmt jeder gern mindestens ein zweites Mal reisen will.

Erholungssuchende, Strandliebhaber, Aktivurlauber, Familien, Individualisten oder auch Hochzeitsrei-sende - die Vielfalt, die das Königreich Thailand bietet, ist fast unbeschreibbar.





 

Enthauptung auf den Philippinen 27.2.2017

Sind die Philippinen für Touristen gefährlich? Der große Aufmacher in den Nachrichten am 27....



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?