Header

Offene Briefe

Tauchreise in die Truk-Lagoon und nach Palau mit Stop-Over in Bangkok vom
16.02. bis 09.03.2010

Die durch Delphin Tours www.delphin-tours.de ausgeschriebene 3-wöchige Südseereise, lud uns ein, zu buchen. Wir – 3 Taucher aus der Schweiz, Roger, Ralph und Mike – optimierten zusammen mit Frau Anne de Saint-Aubain die Reise noch etwas nach unseren Wünschen.
Aufgrund eines technischen Problems an der Boeing 747 ab München, konnten wir nicht wie geplant abfliegen. Um den Anschlussflug ab Bangkok nach Mikronesien nicht zu verpassen, organisierte Delphin Tours zur Sicherheit einen anderen Flug. Frau de Saint-Aubain setzte sich sehr für uns ein, dass alles funktionierte. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.
Die anschliessende Reise über Bangkok, Guam nach Chuuk verlief dann auch planmässig. Die erste Nacht verbrachten wir im von Palmen umgebenen Hotel „Blue Lagoon Resort“ auf Chuuk.
Am nächsten Morgen wurden wir von einem Tauchboot der S.S.Thorfinn www.thorfinn.net , unserem schwimmenden Hotel für die folgende Woche, abgeholt.
Selbstverständlich kann man auch direkt auf die Thorfinn, ohne zuerst in einem Hotel einchecken zu müssen. Das Schiff, bietet den besten und komfortabelsten Ausgangspunkt zum weltbesten und grössten Wracktauchgebiet – Der Truk Lagoon.
Die S.S.Thorfinn bietet alles was ein Taucherherz begehrt: Gemütliche Unterkunft an Bord, gutes Essen, bis zu 5 Tauchgänge pro Tag, Nitrox, 2 Sonnendecks, Jacuzzi, traumhafte Aussicht in der Truk Lagoon mit den zahlreichen grünen Inseln und natürlich Sonne satt. Wasser- und Lufttemperatur sind konstant ~30°C.
Kpt. Lance war einer der Entdecker der zahlreichen Wracks. Alleine das zeigt schon, dass die Thorfinn die beste Wahl ist. Die Guides, u.a. Tomo, kennen die Wracks wie Ihre Hosentasche. Sie zeigen „ihre“ Unterwasserjuwelen von ihren besten, schönsten und interessantesten Seiten. Betty Bomber, San Francisco Maru, Aikoku Maru oder meine Favoriten die Fujikawa Maru und Kansho Maru – um nur ein paar wenige der Zahlreichen zu nennen – begeistern auch bei einem zweiten Tauchgang beim gleichen Wrack aufs neue. Dadurch dass die Schiffe teilweise so gross sind, können ohne Probleme mehrere Tauchgänge an einem Platz gemacht werden. Ein Vorgeschmack kann man sich mit den vielen You Tube Filmen holen. Einfach nach dem Wracknamen suchen und geniessen.

Nach einer Woche und 30 Tauchgängen mehr im Logbuch verabschiedeten wir uns mit einem „Auf Wiedersehen“ und reisten weiter nach Palau ins „Palau Pacific Resort“.
Das Hotel mit dem einzigen und einzigartigen Sandstrand, setzt unserer Reise noch die Krone auf.
Das Paradies auf Erden - www.palauppr.com.
Die Tauchgänge mit Fish `n Fins finden mit dem Boot vom Land aus statt. Auf dem Weg zu den smaragdenen Tiefen, fährt man immer zwischendurch und vorbei an den von James Bond Filmen her bekannten, unzähligen grünen Inseln. Tauchplätze wie German Channel, Ngemelis Coral Garden, Blue Hole, Blue Corner, Big Drop Off mit Highlights wie Höhlen, den seltenen Mandarinfischen, Mantas usw. bringen auch den erfahrensten Taucher zum staunen. Ein Feld von Riesenmuscheln breitet sich direkt vor dem Hotelstrand aus.
Einzelne Inseln beherbergen isolierte Seen, darunter der berühmte „Jelly Fish Lake“. Wer diesen nicht besucht, hat etwas verpasst. Palau bietet auch die Möglichkeit, die Stadt selber zu entdecken. Es gibt einige gute Restaurants als Alternative zum Hotel.
Nach weiteren 5 Tagen geht’s allmählich wieder westwärts, jedoch nicht ohne einen 3-tägigen Zwischenstopp in Bangkok. Anne de Saint-Aubain kann aus eigener Erfahrung gute Hotels und zuverlässige Schneider – will man sich neu und günstig einkleiden – empfehlen. Leider geht jeder Traum einmal zu Ende, doch wir sind sicher, dass wir diesen wieder einmal Wirklichkeit werden lassen.
Mike Reinmann, Goldach, Schweiz


Juli 2009

Hans-Dieter Hucke war mit 10 Personen unterwegs nach Chuuk und Palau

------------------------------------------------------------------------------

Liebe Anne,
ich hatte Dich heute auf der Agenda und sehe dann Dein Mail.
Ja wir sind alle wieder heil zurückgekommen. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Es hat alles wunderbar geklappt.

Vor Beginn der Reise haben wir für die Flüge nach Hong Kong und Manila Platzreservierungen online vorgenommen, damit wir in einer Gruppe zusammen sitzen konnten.Das wäre für andere Gäste auch eine Empfehlung. Das gleiche haben wir auf der Rückreise im Diamond Hotel in Manila online gemacht.
Die Stadtrundfahrt in Manila war sehr schön, die Betreuung gut. Bei der Ausreise mußten wir als Beweis des Transits am gleichen Tag die vorherige Bordkarte des letzten Fluges vorzeigen.(Der Einreisestempel im Pass reichte nicht aus) Das sollten alle Reisenden wissen!!.Sonst muß doch noch gezahlt werden.
Die Thorfinn war für alle ein Erlebnis, wenn auch die Kammern nicht dem Standard guter Schiffe im Roten Meer entsprechen. Doch die Tauchbasis war o.k.
Wir konnten nach eigenem Ermessen tauchen. Und das machte mächtig viel Spaß.

Für Deine Arbeit sage ich herzlichen Dank, auch für Deine offene Art des Umgangs mit den Finanzen.
Sicher werden wir uns auf der Boot sprechen. Solltest Du Kunden haben, die die Dinge etwas authentischer haben möchten, kannst Du sie gerne an mich verweisen.

Liebe Grüße
Hans-Dieter

Aus Delphin Tours wurde Delphin Tours by TECS Reisen

Zum 01.09.2017 ist Anne de Saint Aubain, die Gründerin und langjährige Inhaberin von Delphin Tours,...



Mitteilung von Dolphin House Cebu

Ist Moaboal auf Cebu / Philippinen von den Typhonen betroffen worden?



Sind die Philippinen gefährlich?

Muss man sich Sorgen machen, wenn man auf die Philippinen reist?